Die Hoheit Jesu Christi – Fragen und Antworten (Kol 1,15-23)

07. Mai 2017 0 Antworten von Declan

Ich habe den Kolosserbrief über die Hoheit Jesu Christi ausgefragt. Quasi ein Interview.

Wer ist Jesus Christus?

„Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes.“ (Kol 1,15)

Was bringt es uns, dass Jesus das Ebenbild Gottes ist?

Der Begriff „Ebenbild“ führt uns zurück zur Schöpfungsgeschichte, wo Gott den Menschen nach seinem Ebenbild schuf. Jesus Christus ist dieses Ebenbild Gottes. In ihm sehen wir, was kein Mensch, der außerhalb von Eden geboren wurde, je gesehen hat: Wie Gott wirklich ist. „Niemand hat Gott je gesehen, der Eingeborene, der im Schoß des Vaters ist, der hat ihn uns offenbart“ (Joh 1,18).

Wer ist er noch?

„Der Erstgeborene, der über der ganzen Schöpfung ist“ (Kol 1,15). Er ist der Erstgeborene Gottes, sein wichtigster, erbberechtigter Sohn. Alles, was Gott, dem Vater, gehört, gehört seinem erstgeborenen Sohn.

Wie verhält sich Jesus Christus zur Schöpfung?

„In ihm ist alles erschaffen worden (…). Alles ist durch ihn und für ihn erschaffen.“ (Kol 1,16). Er ist sowohl das Mittel („durch ihn“), als auch der Zweck („für ihn“) der Schöpfung. Denke an irgendetwas, das es gibt – es ist durch Jesus und zwar für ihn geschaffen worden, um ihm Ehre zu bringen.

Wie verhält er sich noch zur Schöpfung?

„Er ist vor allem und alles hat seinen Bestand in ihm“ (Kol 1,17). Jesus Christus ist der absolute Herr über seine Schöpfung. Sein Recht und sein Wille stehen über allem anderen. Und alles ist voll und ganz von ihm abhängig. Er ist nicht nur der Schöpfer des Universums, sondern auch dessen Erhalter. Ohne ihn würde es aufhören zu existieren.

Wer ist Jesus Christus für die Gemeinde?

„Er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde.“ (Kol 1,18). Dieser Jesus ist „der Anfang“ (Kol 1,18), der Schöpfer, der Erhalter und der Mittelpunkt des Universums. Und er ist auch das Haupt der „kleinen Herde“ (Lk 12,32), der weltweiten Christenheit!

Wer ist er noch?

„Der Erstgeborene von den Toten“ (Kol 1, 18).

Was bedeutet das?

Mit Jesu Auferstehung von den Toten beginnt Gottes Neuschöpfung! Wenn Gott seine Neuschöpfung vollendet, werden alle seine Gläubigen so herrlich auferstehen wie Jesus! Dann wird Jesu Herrschaft über alles, was er geschaffen hat, sichtbar. Jeder wird anerkennen, dass Jesus „in allem der Erste“ (Kol 1,18) ist.

Was zeichnete Jesus schon vor seinem Tod und seiner Auferstehung aus?

Er war (und ist) vollkommen Gott: „Es gefiel Gott in ihm alle Fülle wohnen zu lassen.“ (Kol 1,19). Johannes sagt es so: „Wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“ (Joh 1,14). In ihm war die ganze Fülle der Herrlichkeit Gottes gegenwärtig –  in menschlicher Gestalt.

Warum wurde er Mensch?

„Um Frieden zu machen“ (Kol 1,20) zwischen Gott und den Menschen, die gegen Gott rebellieren.

Wie hat er Frieden gemacht?

„Durch das Blut seines Kreuzes“ (Kol 1,20). Am Kreuz starb Jesus Christus für alle Rebellen, die zu Gott umgekehrt sind oder noch umkehren werden.  Er starb an ihrer Stelle, damit sie für immer mit Gott leben können.

Warum musste er Frieden machen?

Weil Krieg herrschte. Wir waren „entfremdet und feindlich gesinnt in bösen Werken.“ (Kol 1,21). Wir waren seine Feinde, aber er hat Feindesliebe geübt.

Wozu hat er uns erlöst?

Um uns „heilig und tadellos und unverklagbar“ (Kol 1,22) zu machen.

Für wen hat er uns erlöst?

Für sich selbst, um uns „heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht.“ (Kol 1,22). Er ist der Mittelpunkt des Universums, also ist er auch der Mittelpunkt unserer Erlösung.

Was sollen wir tun?

„Im Glauben gegründet und festbleiben und uns nicht von der Hoffnung des Evangeliums abbringen lassen.“ (Kol 1,23)

Was ist die Hoffnung des Evangeliums?

Gott ist die Hoffnung. Gott in all seiner Fülle zu haben, bei ihm zu sein – in seiner Nähe, für immer – das ist die Hoffnung des Evangeliums.

Jetzt noch eine Frage für dich, lieber Leser: Willst du für diesen Jesus ein „Diener des Evangeliums“ (Kol 1,23) werden? Jugendmitarbeiter?  Hauskreisleiter?  Gemeindegründer? Diakon? Ältester? Pastor?  Evangelist? Missionar?

Bibel/Nachfolge

Über den Autor

Declan McMahon, Jahrgang 1986, hat Gymnasiallehramt studiert (Englisch und Geschichte). Zwölf Jahre seines Lebens verbrachte er in England, eines in Japan. Seine Hobbies sind Sport, besonders Fußball, und Lesen. Er arbeitet in seiner Gemeinde, der FeG Friedberg, im Bereich Jugend mit.
Keine Antworten zu “Die Hoheit Jesu Christi – Fragen und Antworten (Kol 1,15-23)”

Hinterlasse eine Antwort