Der Name erklärt

Warum „Josia“? Ein besonderes Merkmal dieses Königs, der bereits im Alter von acht Jahren an die Macht kam, war, dass sich während seiner Amtszeit einiges änderte – es kam zu Reformen. Dabei ist zu beachten, dass Josias Reformen, wie das Wort „Reform“ schon selbst erklärt, nichts Neues hervorbrachten. Vielmehr gelang es Josia, sich gemeinsam mit dem Volk zurück zu besinnen auf das, was „einmal war“. Mit Gottes Hilfe setzte er die Abschaffung des Götzendienstes durch und bahnte so den Weg zur Bundeserneuerung, nachdem das Gesetzbuch wiederentdeckt wurde. Was also tat dieser junge König? Er führte das Volk zurück zum Wort Gottes.

Wir wollen nicht wagen, uns in irgendeiner Weise mit Josia zu vergleichen. Aber wir wollen uns ein Beispiel nehmen an seiner Entschlossenheit, Gott zu dienen und an seinem Willen, andere für das Wort Gottes, für die Wahrheit zu gewinnen. Deshalb kann man über ihn lesen:

Und er tat, was in Augen des HERRN recht war. Und er ging auf den Wegen seines Vaters David und wich nicht zur Rechten noch zur Linken ab. (2.Chr. 34,2)