Leitungskreis

An dieser Stelle wollen wir euch kurz den Leitungskreis, der hinter Josia – Truth for Youth steht, vorstellen.

Jörn HägeleJörn Hägele

Jörn Hägele (Jahrgang 1993) ist verheiratet mit Kiki. Die beiden sind Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Gießen und dienen u.a. gemeinsam in der Musikarbeit. Jörn studierte an der Universität Hamburg und der Justus-Liebig-Universität Gießen Mathematik und Physik für das Gymnasiallehramt und promoviert derzeit in der Physikdidaktik. Schreibt ihm unter joern@josiablog.de.

 Jochen KlautkeJochen Klautke

Jochen Klautke (Jahrgang 1988) arbeitet als Lehrer an einer Schule in Gießen und studiert nebenbei Theologie an der ART in Hannover. Er engagiert sich in der Jugendarbeit und ab und zu beim Predigen in der Bekennenden Evangelisch-Reformierten Gemeinde (BERG) in Gießen. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball, liest oder trifft sich mit Freunden. Schreibt ihm unter jochen@josiablog.de.

 

Simon MayerSimon Mayer

Simon Mayer (Jahrgang 1990) hat Elektrotechnik studiert und zwei Jahre als Ingenieur gearbeitet. Inzwischen absolviert er ein Praktikum in der Freien Evangelischen Gemeinde München-Mitte und studiert nebenher Theologie am Martin Bucer Seminar. Seit 2010 ist er verheiratet mit Simone. Schreibt ihm unter simon@josiablog.de.

LarsReehLars Reeh

Lars Reeh (Jahrgang 1986) ist Lehrer und geht in die Bekennende Evangelisch-Reformierte Gemeinde (BERG) in Giessen. Er interessiert sich für die Überschneidungsfelder von Theologie und Kultur (besonders Apologetik und Pädagogik). Schreibt ihm unter lars@josiablog.de.

Ludwig RühleLudwig Rühle

Ludwig Rühle (Jahrgang 1979) ist gelernter Tischler und studierter Theologe. Er dient seit 2009 als Pastor in der Bekennenden Evangelischen Gemeinde in Osnabrück. Darüber hinaus organisiert und leitet er übergemeindliche Kinder- und Jugendfreizeiten. Mit seiner Frau Katharina hat er zwei Söhne und eine Tochter. Schreibt ihm unter ludwig@josiablog.de.

Rudi TissenRudi Tissen

Rudi Tissen (Jahrgang 1989) ist seit fast sechs Jahren glücklich mit Christina verheiratet und seit diesem Jahr Pastor der EFG Unna-Königsborn. Sport, Musik und Lesen bestimmen einen großen Teil seiner Freizeit. Philosophische und apologetische Fragestellungen im Zusammenhang mit dem christlichen Glauben faszinieren ihn. Schreibt ihm unter rudi@josiablog.de.

Nachfolgend findet ihr außerdem einige kurze Statements von Pastoren/Ältesten der Ortsgemeinden, in denen wir jeweils Mitglied sind:

Stellungnahme von Thomas Tanetschek (Ältester der BERG Gießen):

Wohin sollen junge Menschen gehen, wenn ihnen das Wort Gottes am Herzen liegt? Bei der Arbeit von Josia wird das Evangelium verbreitet und junge Christen oder Suchende motiviert, Zeit miteinander zu verbringen. Josia ist kein Gemeindeverband, sondern unterstützt die Arbeit der Gemeinden über die üblichen Barrieren hinweg. Die Herausforderungen des Alltags werden hervorragend adressiert. Der junge Leitungskreis ruft ohne Scheu genau die Themen auf, an denen junge Menschen zu knabbern haben. Ich bin als Ältester der BERG in Giessen überzeugt, dass die Gemeinden sehr von dieser Arbeit profitieren werden und kann nur jeden jungen Menschen motivieren, sich dort zu stärken und mitzuarbeiten.

Stellungnahme von Matthias Lohmann (Pastor der FEG München-Mitte):

Ich freue mich sehr über die Arbeit von Josia. Es gibt keine wichtigere und bessere Nachricht, als das Evangelium vom stellvertretend für Sünder gekreuzigten und siegreich über Tod, Teufel und Sünde auferstandenen Retter und Herrn Jesus Christus. Ich habe die Mitarbeiter von Josia als begabte und engagierte Christen kennengelernt, die diese frohe Botschaft jungen Menschen nahebringen und sie zu einem Gott-verherrlichenden Leben motivieren wollen. Als Pastor der FEG München-Mitte freue ich mich sehr, dass sich mit Simon Mayer ein sehr begabter junger Mann aus unserer Gemeinde im Leitungsteam von Josia engagiert.

Stellungnahme von Klaus Brammer (Ältester der BEG Osnabrück):

Josia ist eine gute Sache, insbesondere mit Blick auf die Möglichkeiten der Vernetzung von jungen Christen, die ihren Weg mit Christus ernst nehmen. Als kleine Gemeinde in Osnabrück haben wir selbst erfahren, wie wichtig es für junge Leute ist, Christen an anderen Orten zu kennen und Gemeinschaft zu haben, die es mit Gleichaltrigen in der Schule, Ausbildung und Studium nur selten gibt. Deshalb wollen wir Josia begleiten und unterstützen. Heranwachsende Menschen haben die gleichen Fragen, doch die Antworten von Christus unterscheiden sich grundlegend von weltlichen „Lösungen“. Ich selbst bin Leiter der Bekennenden Evangelischen Gemeinde in Osnabrück und habe bei meinen eigenen Kindern den Segen der überregionalen Kontakte erlebt. Gott schenkt diese Begegnungen und ich bin froh, dass sich unser Pastor als leitender Mitarbeiter in den Dienst für das Projekt Josia gestellt hat und mit Gottes Hilfe ein Forum entstanden ist, dass vielen jungen Leuten die richtigen Antworten für ihre Fragen bietet.

Stellungnahme von Andreas Pöttker (Ältester der EFG Unna-Königsborn):

Was mich bei „Josia – Truth for Youth” überzeugt, ist die klare Verkündigung des Wortes Gottes, verbunden mit der Aktualität der Fragen und Antworten, die junge Menschen beschäftigen. Dadurch fühlen wir uns mit diesem Projekt verbunden. Gott traut der jungen Generation vieles zu: „Ich habe euch geschrieben, ihr jungen Männer, weil ihr stark seid und das Wort Gottes in euch bleibt und ihr den Bösen überwunden habt“ (1. Joh. 2,14b). In diesem Sinne wünsche ich den „Josias“ Mut, diesen Weg weiter zu gehen. Dass einer unser Pastoren verantwortlich bei diesem Projekt mitarbeitet, freut mich sehr. Für die weitere Arbeit wünsche ich das Bibelwort aus 1. Korinther 3,11: „Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.“